Allgemeine Geschäftsbedingungen:

Es gilt die Kursordnung der DGMM-Seminare.


Eingangsvoraussetzungen / Teilnahmebedingungen für Weiterbildungskurse:

Ärzte:    

Abgeschlossenes Medizinstudium und Approbation. Für die Beantragung der Zusatzbezeichnung Manuelle Medizin / Chirotherapie ist eine Facharztanerkennung erforderlich. Die Zahl der Weiterbildungsstunden lt. Musterweiterbildungsordnung der BÄK beträgt 320 Stunden. Die Kursabstände sollten drei Monate betragen. Im Ausland absolvierte Kurse können nur dann für die Weiterbildung in den drei DGMM-Seminaren anerkannt werden, wenn der Nachweis erbracht wird, dass sie von Kursinhalt und -dauer mit den Kursen der DGMM vergleichbar sind. ( www.bäk.de ) Am Ende des letzten Kurses findet eine theoretische und praktische Prüfung statt. Es wird ein Zertifikat erteilt, das den erfolgreichen Abschluss der Weiterbildung im entsprechenden Seminar bescheinigt. Nicht-Orthopäden, die ihre Weiterbildung nach alter WBO begonnen haben, müssen eine orthopädische Weiterbildungszeit von mindestens sechs Monaten oder die Teilnahme an einem Orthopädischen Wochenkurs nachweisen. Die LÄK geben Auskunft, welche Kliniken dazu autorisiert sind. Die Zusatzbezeichnung Manuelle Medizin / Chirotherapie ist bei der zuständigen Ärztekammer zu beantragen.

Physiotherapeuten:    

Abgeschlossene Berufsausbildung als Physiotherapeut. (Es gilt das Datum des erfolgreichen Abschlusses der Berufsausbildung) Für PT muss die Weiterbildung in mindestens sechs Kurseinheiten erfolgen. Der Abstand zwischen den Kurseinheiten sollte in der Regel mindestens drei Monate betragen. Die Mindestdauer der Weiterbildung beträgt 260 Unterrichtseinheiten, wobei der Prüfungszeitraum nicht zu berücksichtigen ist. Die tägliche Kursdauer darf zehn UE nicht überschreiten. Die Weiterbildung in Manueller Therapie für PT sollte in der Regel innerhalb von vier Jahren abgeschlossen werden. Die Abschlussprüfung kann frühestens nach zwei Jahren erfolgen (lt. den Gemeinsamen Rahmenempfehlungen der Spitzenverbände der Krankenkassen zur Zulassungserweiterung für besondere Maßnahmen der physikalischen Therapie vom 17.01.2005) (www.ikk.de ) Es können nur Kurse anerkannt werden, die bei einem der von den Spitzenverbänden anerkannten Weiterbildungsträger absolviert wurden. (Es gilt die aktuelle Ausgabe der Anlage 2 Stand: 01.01.2006 der o.g. Gemeinsamen Empfehlungen der Spitzenverbände der Krankenkassen zur Zulassungserweiterung für besondere Maßnahmen der physikalischen Therapie.) Die Kursreihenfolge muss eingehalten werden. Die Reihenfolge ist für jedes Seminar aus der Aufstellung der Kurse zu ersehen.

Einschreibung zu den Kursen:

Folgendes Anmeldeverfahren ist zu beachten: Bitte melden Sie sich mit umseitigem Formular für die Kurse an. Dafür unbedingt die Kursnummer, die Kurszeit und den Kursort eintragen. Fügen Sie alle erforderlichen Unterlagen bei (Kopie PT-Diplom, Mitgliedsausweiskopien, evtl. Kursbescheinigungskopien der Vorkurse, aktueller Nachweis über AIP-Status). Für Blockbuchungen können Sie sich für mehrere aufeinanderfolgende Kurse im Mindestabstand von 3 Monaten anmelden.

Sie erhalten als Anmeldebestätigung eine Rechnung über die Kursgebühr. Achten Sie bei Einzahlungen auf die vollständige Angabe Ihres Namens, der ÄMM-Teilnehmer-Nr. und der Kursnummer. Beachten Sie bitte, daß ein Rabatt nur bei Übersendung der entsprechenden Nachweise mit der Kursanmeldung gewährt werden kann. Rückwirkend wird der Nachlaß nicht gewährt. Mitglieder der ÄMM erhalten die Ermäßigung nach Eingang des Mitgliedsantrages für die folgenden Kurse.

Die endgültige Teilnahmebestätigung erhalten Sie bei termingerechter Zahlung 6 Wochen vor Kursbeginn.

Ein Anspruch auf den Kursplatz besteht erst nach Eingang der Kursgebühr. Bei verspäteter Einzahlung muß die Teilnahmemöglichkeit erneut geprüft werden. Ab 6. Woche vor Kursbeginn können nicht bezahlte Kursplätze an Wartelistenanmelder vergeben werden. In diesem Falle erhalten Sie sofort eine Mitteilung, daß Ihr Platz vergeben wurde.

Bei Annulierung der Einschreibung bis 6 Wochen vor Kursbeginn entstehen keine Kosten; bei einem späteren Rücktritt werden Stornierungsgebühren erhoben, sofern Sie keinen Ersatzteilnehmer stellen.

Stornierungsgebühren:


Für Kursumbuchungen und bei Krankheit gelten die gleichen Regeln.


Wir gehen in den Kursen von einer Teilnehmerzahl zwischen 12-15 Teilnehmer pro Fachlehrer aus. Die Kursbescheinigung wird nur nach Teilnahme am gesamten Kurs erteilt. Bei verspäteter Anreise oder vorzeitiger Abreise sowie zeitweiliger Abwesenheit vom Kurs wird keine Bescheinigung erteilt. In diesem Fall muß der gesamte Kurs wiederholt werden. Nur in begründeten Ausnahmefällen ist die Wiederholung eines Kurstages möglich.

Die Teilnahme ohne Anmeldebestätigung ist nicht möglich. Für Unterkunft und Verpflegung haben die Teilnehmer selbst zu sorgen. Diese Aufwendungen sind nicht in den Kursgebühren enthalten. Wenden Sie sich dazu bitte an die örtlichen Verkehrsämter. Bitte bringen Sie zu jedem Kurs Sport- bzw. Badebekleidung, Praxisschuhe sowie ein großes Handtuch mit.
Änderungen der ausgeschriebenen Termine, der Kursorte, der Lehrerbesetzung oder der Ausfall eines Kurses wegen unzureichender Teilnehmerzahl oder sonstiger wesentlicher Gründe bleiben vorbehalten.